CROSSROADS
Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

Das Crossroads Festival lädt zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Herausforderungen macht die Auswahl spannender neuer Dokumentarfilme Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und sozialen Errungenschaften einsetzen und ein gutes Leben für Alle ermöglichen wollen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Mut machen.

Die meisten bei Crossroads zu sehenden Filme feiern im Rahmen des Festivals ihre Österreich- oder Europapremieren. Viele wurden mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Gespräche im Anschluss an die Vorführungen ermöglichen es, sich mit Filmemacher:innen und Protagonist:innen auszutauschen und die von den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Zusätzliche Vorträge, Debatten und Workshops vervollständigen das Programm.

Eintrittspreise / Unkostenbeiträge:
Weil unser  Programm für alle Interessierten zugänglich sein soll, verlangt Crossroads keine fixen Eintrittspreise. Freiwillige Unkostenbeiträge sind allerdings essenziell, um das Festival zu ermöglichen. Wir zählen auf eure Beiträge nach Selbsteinschätzung.

Empfehlung:
Langer Film: 6 €
Kurzer Film / Vortrag / Workshop / Diskussion: 4 €
Tagesprogramm: 14 €
Gesamtes Festival (11 Tage): 140 €

Bitte kein schlechtes Gewissen, wenn Du knapp bei Kassa bist und monetär nichts beitragen kannst. Du bist unabhängig davon herzlich willkommen.

Veranstalter: Crossroads – Verein für Dokumentarfilm und Diskurs / ZVR: 1312256829

Veranstaltungsorte:

Karl-Franzens-Universität Graz
Resowi-Zentrum: Universitätsstraße 15, Hörsaal 15.03 (Erdgeschoß) & Hörsaal 15.05 (Erdgeschoß)
Vorklinik: Harrachgasse 21, Hörsaal 07.02 (Erdgeschoß)
Heizhaus: Universitätsstraße 2-4, Hörsaal 12.01 (Erdgeschoß)

Schubertnest
Karl-Franzens-Uni, Vorklink, Harrachgasse 21 (Erdgeschoß)

Nestschmiede
Karl-Franzens-Uni, Vorklink, Harrachgasse 21 (Keller)

Attemsgarten
Attemsgasse 25 (Hinterhof)

Literaturhaus
Elisabethstraße 30

Heimatsaal im Volkskundemuseum
Paulustorgasse 13a (1. Stock)